g-mel

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Tony D
     Texte
     Bushido
     Hobbys
     HOMIES
     Kool Savas
     B-tight
     G-HOT
     Fler
     Disse

* Links
     Lea
     Kemal
     Babes
     BOZZ MUSIC
     WWE
     King Bushido
     Ersguterjunge
     OPTIK RECORDS
     AGGRO BERLIN






Fler

Der in Westberlin geborene Fler wuchs auf, ohne seinen Vater zu kennen. Laut eigener Aussage hatte er in der Schule Schwierigkeiten wegen seines Benehmens (nicht seiner Leistungen), kam mit 15 Jahren wegen Angstzust?nden in die Psychiatrie, danach in ein Heim, sp?ter ins betreute Einzelwohnen. Im Heim begann er eine Lehre als Maler und Lackierer, die er jedoch abbrach. Vorerst machte er sich in der Berliner Sprayer-Szene einen Namen. F?r Fler, der sich selbst als hyperaktiv beschreibt, bedeutete die Karriere als Rapper einen Ausweg aus der Kleinkriminalit?t und finanziellen Schwierigkeiten. Bekannt wurde er ab 2002 durch seine Zusammenarbeit mit Bushido auf dessen Alben "Carlo Cokxxx Nutten" (unter dem Pseudonym Frank White) und "Vom Bordstein bis zur Skyline". Im Oktober 2003 wurde er vom Berliner Hiphop-Label Aggro Berlin unter Vertrag genommen. Seine erste Single AGGROBERLINA (2004) stieg auf Platz 59 der deutschen Charts ein.

Im Dezember 2004/Januar 2005 sorgte Fler durch seine Antwort auf Eko Freshs Diss-Track "Die Abrechnung", in dem dieser haupts?chlich Kool Savas angriff aber eben auch Fler, in der Szene f?r gro?es Aufsehen. In dem Track "Hollywoodt?rke" greift Fler Eko Fresh, Royal Bunker und seinen ehemaligen Kollaborationspartner Bushido an. Von allen Seiten wurde geantwortet. Royalbunker antwortete mit dem Track "Wer? Fler?" und Bushido mit "Flerr?ter", auf dem er ?berraschenderweise Eko Fresh featuret, obwohl er ebenfalls auf "Die Abrechnung" von ihm angegriffen worden war. Die Antwort von Fler lie? nicht lange auf sich warten, er f?hrte den Beef mit dem Track "Du Opfer" fort, in dem auch sein Label-Kollege B-Tight zu h?ren ist. Vermutungen, diese Battle-Tracks entst?nden haupts?chlich zu Promotion-Zwecken, um die damit verbundene ?ffentliche Aufmerksamkeit zu nutzen, wiesen die Beteiligten nat?rlich zur?ck. Fler rappt an manchen Mittwochen im sogenannten "Street Life Radio" live und performt somit ein paar extra Tracks, die nirgendswo bis dato released wurden (z.B. mit Bass Sultan Hengzt). Er stellte des Weiteren einen Free-Downloadtrack "Identit?t" ins Aggro-Board, indem er die Politiker kritisiert. Bei seinem aktuellen Song mit G-Hot "Nach eigenen Regeln" geht es um das selbige.

Flers erstes Solo-Album erschien am 1. Mai 2005. Die erste Single-Auskopplung war Neue Deutsche Welle 2005. Schon vorab erntete Fler f?r sein Solo-Album Kritik von vielen Seiten, so wird dem K?nstler vorgeworfen, mit rechtsradikalem Gedankengut zu kokettieren. In einem Bericht des ARD-Magazins Polylux rechtfertigt der Berliner Rapper seine teilweise sehr provokanten Titel mit den Features (Gastauftritten) auf seinem Album, die allesamt ausl?ndischer Herkunft seien. Sein Kollege Sido sagte am 17. Juni 2005 in der Sendung 17 auf Viva, dass weder Fler noch sonst jemand bei Aggro Berlin ein Nazi sei. Im August 2005 drohte die Berliner Justiz dem Rapper mit zwei Jahren Haft wegen Sachbesch?digung. Er war zum wiederholten Male beim Sprayen erwischt worden und musste diesmal eine 5.000-?-Strafe zahlen. 2005 wurde er in der TV-Show "Die nervigsten Deutschen 2005" auf Platz 14 gew?hlt.

[Bearbeiten]
Politische Haltung
F?r Flers Album "Neue Deutsche Welle" wurde im Vorfeld mit dem abgewandelten Hitlerzitat zum Angriff auf Polen (Original Hitler: "Seit 5.45 Uhr wird jetzt zur?ckgeschossen." Werbung Fler: "Am 1. Mai wird zur?ckgeschossen" in Fraktur) beworben. Das Marketing-Konzept des Fler-Labels Aggro Berlin ging auf, denn mit dem "Tabubruch" verloren sie keine K?ufer und in Person von Fler wird rechtsextrem gesinnten Jugendlichen der Anschluss an die Charts erm?glicht.

Der ebenfalls umstrittene und mit 3 Platten indizierte Ex-Aggro Berlin-Rapper Bushido behauptet, dass es sich dabei aber nicht "nur" um Marketing handelt: Das war nicht nur Aggro. Fler musste das selbst machen, aus Notwehr. Alle seine Freunde sind verdammt stolz darauf, dass sie Araber oder T?rken sind. Da hat sich Fler halt als stolzer Deutscher hingestellt. [...] Ich will mir nicht durch meinen tunesischen Vater ein Alibi verschaffen, und nat?rlich haben Kollegen von mir mit Nazi-Verweisen gespielt, zuletzt Fler. Aber wenn du die Reichsflagge in dein Logo nimmst und mit Glatzk?pfen durchs Video f?hrst ? dann darfst du dich ?ber solche Reaktionen auch nicht wundern. Ich habe mich immer von diesem Mist distanziert." (Die H?rte der Texte und die H?rte der Nazis, Interview von Alex R?hle und Dirk Peitz mit Bushido, Murat G?ng?r und Hannes Loh, erschienen in: S?ddeutsche Zeitung, 28. Juni 2005, S.13).

Aggro Berlin hingegen wehrt sich vehement gegen den Vorwurf des Rechtsradikalismus: "Keiner unserer K?nstler oder Mitarbeiter ist rechtsradikal. Dieser Vorwurf ist absurd und entbehrt jeder Grundlage." (Aggro Berlin-Pressemitteilung, erschienen im Juni 2005). Auch Fler selbst zeigt sich best?rzt auf Grund der Vorw?rfe und erkl?rte in Interviews und auf Konzerten, dass er auf keinen Fall ein Nazi sei, er solche Menschen verabscheue und weiterhin nichts mit ihnen zu tun zu haben w?nsche sowie selbst ?berhaupt nicht wisse, warum man ihm so etwas vorwerfe. Abgesehen davon ?u?erte er sich schon vor der ganzen "Nazi-Debatte" auf seinem Album "Neue Deutsche Welle" gegen rechtsradikale Menschen: "Ich schlage Nazis..." ("A.G.G.R.O."). Mit seinem Track "Identit?t", den er im Aggro Berlin-Forum zum freien Download bereitstellte, bezieht er erneut konkret Stellung zu den Vorw?rfen (z.B. "Ich bin kein Nazi, ich bin ein Deutscher mit Identit?t" oder "W?rden Nazis rappen, glaubt mir, w?rn sie alle schon tot, ihr wollt jetzt irgendjemand ficken, fickt die NPD!"), erkl?rt woher der Hass in seinen Liedern kommt und weist weiterhin auf die schizophrene Haltung der Gesellschaft hin, die seine Musik und die anderer verbieten will, aber Pornos und Quentin Tarantino-Filme toleriert.

Trotz allem werden Fler und Aggro Berlin immer wieder in Zusammenhang mit der Debatte um ein Erstarken eines deutschen Nationalismus, welcher sich in Popkultur Ausdruck verschaffe, gebracht. Diese Position vertritt unter anderem die Initiative I Can't Relax in Deutschland.

Bei einem Telefoninterview in der Sendung TRL am 4. Oktober 2005 sagte Fler, dass er bei der Bundestagswahl 2005 die SPD gew?hlt habe.


Diskografie
Als Feature (Gastrapper)

2001 I Luv Money Records: King of Kingz (u. a. "Vack you !")
2002 I Luv Money Records: I Luv Money Sampler ("H?rst du mich")
2002 Aggro Berlin: Aggro Ansage Nr. 1 (u. a. "Cordon Sport Massenmord")
2002 King Orgasmus One & Bass Sultan Hengzt: Berlin bleibt hart (u. a. "K?che oder Bett")
2003 Aggro Berlin: Aggro Ansage Nr. 2 ( "Heavy Metal Payback", "Zukunft(Electroghetto Rmx)")
2003 Bushido: Vom Bordstein bis zur Skyline ("Vaterland", "Asphalt", "Zukunft", "Drecksst?ck" und "vom Bordstein bis zur Skyline")
2005 MC Bogy: Geballte Atzen Power (u. a. "Geballte Deutsche Power")
2005 Various Artists: Rap City Berlin (u. a. "Wilkommen in Berlin (RMX)")
2005 Automatikk: Des Killatape Vol. 1 ("Friss Dreck")
2005 B-Tight & Tony D: Heisse Ware "Mixtape"
2005 DJ Tomekk: Numma Eyns (u. a. "Jump, Jump")
2005 Joe Rilla: Aus der Platte auf die Platte (u. a. "Alubasy")
2005 Manny Marc & Reckless: Hip Hop ist tot
2005 Frauenarzt Untergrund K?nig
Alben:

2002 Carlo, Cokxxx, Nutten (Sonny Black & Frank White (aka Bushido & Fler))
2003 Aggro Ansage Nr. 3 (Aggro Berlin)
2004 Aggro Ansage Nr. 4 (Aggro Berlin)
2005 Neue Deutsche Welle
2005 Neue Deutsche Welle - Premium Edition
2005 Aggro Ansage Nr. 5 (Aggro Berlin)
Mixtapes:

2006 Fler 90210 Mixtape (Release voraussichtlich am 13.01.2006)
Singles:

2004 Aggroberlina
2005 NDW 2005
2005 DJ Tomekk feat. Fler u. G-Hot "Jump, Jump"
2005 Fler feat. G-Hot Nach eigenen Regeln
Disstracks:

2004 Fler - Hollywoodt?rke (Diss gegen Eko Fresh)
2005 Fler & B-Tight - Du Opfer (Diss gegen Eko Fresh)
20.12.05 19:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung